Dr. Dusko Lukac im Interview mit Eplan
10/09/20

Im Interview: Dr. Dusko Lukac, Teamleiter Professional Education

Autor: Nina Buchheister

Seit rund 12 Jahren ist Dr. Dusko Lukac bereits bei Eplan, ehemals als Manager E-Learning und heute als Teamleiter Professional Education. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er Lerninhalte mit dem Ziel, nachhaltiges Wissen im Unternehmen zu vermitteln und verankern. Im Interview spricht er über die Herausforderungen und Vorteile seines Berufs.

Professional Education bzw. Manager E-Learning – was heißt das eigentlich?

Dr-Dusko-Lukac-InterviewDr. Dusko Lukac: Vielleicht beginne ich erst einmal mit dem Begriff „E-Learning“, damit man auch die Rolle des Managers E-Learning bzw. Teamleiters Professional Education besser versteht. Wir kennen ja alle die klassische Klassenzimmer-Lernform. Im Klassenzimmer gibt es in der Regel die Lehrer, die den Schülern Inhalte unmittelbar nahebringen. Beim E-Learning ist das ein wenig anders: E-Learning ist eine auf Technologie basierende Form der Wissensvermittlung. Unterstützt wird sie durch das E-Tutoring und das E-Advising, also zusätzliche Formen der Hilfestellung und Erklärung via Bildschirm und spezieller E-Learning-Programme, wie z. B. das Learning Management System. Das Team Professional Education, das ich inzwischen leite, beschäftigt sich unter anderem mit der Entwicklung dieser auf die virtuelle Wissensvermittlung ausgerichteten Lerninhalte, aber auch Online-Trainings. Diese sind inzwischen ein fester Bestandteil des Angebots der Eplan Training Academy.

Was macht man als Teamleiter Professional Education / Manager E-Learning?

Zum einen unterstütze und berate ich bei E-Learning-Programmen, setzte aber auch die E-Learning-Trainings um und erarbeite entsprechende didaktische Konzepte.

Daneben leite ich das Professional Education-Team, das Inhalte erstellt und weiter entwickelt mit dem Ziel, Wissen nachhaltig zu vermitteln. Ist hierfür spezifisches Fachwissen erforderlich, bekommen wir Input aus den Fachabteilungen. Durch diesen Austausch mit den Kollegen lerne ich selbst immer wieder etwas Neues dazu. Anschließend versuchen wir, passende didaktische Konzepte und Lernformen zu kreieren.

Eine weitere Aufgabe ist die Entwicklung von Inhalten speziell für unsere neuen Mitarbeiter – zum Beispiel im Rahmen von Onboarding-Prozessen. Oder auch die Erstellung maßgeschneiderter Video-Tutorials für unsere Kunden, beispielsweise zur Bedienung unserer Citrix-Software, die unter anderem für Online-Trainings eingesetzt wird.

Welche Eigenschaften sollte ein Mitarbeiter im Bereich Professional Education besitzen?

Man sollte vor allem Spaß an Herausforderung haben und einen Forschergeist in Kombination mit pragmatischem Denken besitzen. Aber auch Menschen- und Fachkenntnis sind sehr wichtig.

Als Teamleiter sollte man auf jeden Fall Erfahrung im Bereich der Wissensvermittlung und auch der Projektleitung haben und ein gewisses Zeitgefühl mitbringen: Es gibt sehr viele Sachen, die ein gutes Zeitmanagement erfordern.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Zunächst arbeite ich normalerweise die formalen Sachen ab, zum Beispiel E-Mails oder Terminabstimmungen. Idealerweise habe ich erst danach die ersten Besprechungsmeetings oder beschäftige mich mit organisatorischen und analytischen Aufgaben. Ich bin auch in mehrere Projekte involviert – entweder als Teammitglied oder als Teamleiter – und arbeite mit vielen Teams zusammen, um unsere Lerninhalte mit verschiedenen Abteilungen im Unternehmen umzusetzen.

Wie sieht Ihr beruflicher Werdegang aus?

Eplan habe ich vor 12 Jahren kennengelernt. Damals habe ich neben meiner Haupttätigkeit als Dozent an der Hochschule in Köln die Möglichkeit bekommen, im Rahmen einer Zusammenarbeit als externer Trainer bei Eplan anzufangen. Ich war direkt begeistert von der Offenheit der Kollegen, den Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten hier und der gut funktionierenden Eplan Training Academy.

Seit dem 1. Januar 2019 bin ich nicht mehr als Dozent tätig, sondern habe eine feste Stelle, zunächst als Trainer, dann als Manager E-Learning bzw. Teamleiter Professional Education angefangen.

Was ist das Besondere an der Arbeit bei Eplan?

Das Besondere ist, dass die Arbeit hier nie langweilig wird. Gerade durch meine freundlichen Kollegen lerne ich jeden Tag etwas Neues dazu. Man kann hier über alles reden – das hilft mir bei meiner Arbeit enorm weiter. Besonders reizvoll ist für mich auch die enge Zusammenarbeit mit den anderen Unternehmen im Verbund der Friedhelm Loh Group. Hier entstehen Synergien, da die Lerninhalte rund um die digitale Wertschöpfungskette eng miteinander verwoben sind: Und genau so können wir dieses Wissen auch gemeinsam vermitteln.

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Beruf?

Definitiv die Vielfalt: Jeder Tag ist anders und immer aufs Neue spannend. Meine Arbeit erfordert ein vielfältiges Wissen – insbesondere im Bereich der Technologie, aber auch im Bereich des Lernens. Das Lernen ist dann wiederum verbunden mit Lerntheorien, aber auch mit Lernkulturen. Denn das, was wir entwickeln, betrifft nicht nur den Eplan Standort Deutschland, sondern auch Eplan international. Dabei sind interkulturelle Kompetenzen gefragt: Die Fähigkeit, die verschiedenen Lernkulturen bereits bei der Entwicklung eines E-Learnings mitzudenken. Eine großartige Aufgabe!

Die Eplan Training Academy bietet zahlreiche Online-Services wie Webinare, Online-Trainings und Videokonferenzen an. Interessierte können sich so beispielsweise direkt aus dem Home-Office schulen und beraten lassen.

Verwandte Themen:
Diesen Artikel teilen ...

Kommentar verfassen