Simon Budde, Koodinator vom Eplan Partner Network, sitzt an Konferenztisch.
8/12/22

Das Eplan Partner Network: Gemeinsam Workflows, Integrationen und Prozesse weiterentwickeln

Autor: Nina Buchheister Lesezeit: Minute Minuten

Rund 50 Partner sind dabei: Das im Januar 2021 gestartete Eplan Partner Network bietet einige Vorteile, z.B. rund um Software-Integrationen. Simon Budde aus dem Bereich Strategy & Corporate Program erzählt  im Interview mehr dazu.

Partnerschaften mit Eplan: Simon Budde im Interview

Eplan Blog: Hallo Simon, mit dem Eplan Partner Network  hat Eplan sein Partnering weiter professionalisiert. Kannst du kurz beschreiben, worum es dabei geht?

Simon Budde: Unsere Kunden setzen neben der Eplan Software klassischerweise eine ganze Reihe weiterer Software-Applikationen von anderen Anbietern ein, z. B. im Bereich ERP, PDM/PLM oder in der SPS-Programmierung. Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist die Durchgängigkeit von Daten und Workflows über die einzelnen Systeme hinweg besonders wichtig – durch qualitativ hochwertige Schnittstellen und Integrationen. Genau auf diesen Aspekt zielt unser Netzwerk ab: auf die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung dieser benötigten Integrationen.

 

Wie ist die Abgrenzung zum Eplan Marketplace? Und welche Überschneidungen gibt es?

Bei dem seit Anfang des Jahres bestehenden Eplan Marketplace geht es hauptsächlich um Dienstleistungen. Unsere Kunden benötigen oftmals Unterstützung, z. B. bei der Datenerstellung, im Engineering bei der Erstellung von Schaltplänen oder im Schaltschrankbau. Der Eplan Marketplace ermöglicht ihnen die einfache und zielgenaue Suche nach passenden Dienstleistungs-Anbietern in ihrer Region. Zum Teil bieten auch Partner aus dem Partner Network solche Services an, daher können sie zusätzlich Teil des Eplan Marketplace werden, um dort neue Kunden anzusprechen und ihre Dienstleistungen zu präsentieren. Hier gibt es eine gewisse Schnittmenge.

 

Welche Partner sucht Eplan für das Netzwerk?

Einerseits suchen wir Technology Partner, d. h. Anbieter von Software-Applikationen, die für eine Integration mit der Eplan Software in Frage kommen. Dies können auch Systeme lokaler Anbieter sein, die für einzelne Eplan Länder relevant sind. Darüber hinaus haben wir Solution Partner bei uns im Programm, die Lösungen ergänzend zu unserem Standardportfolio anbieten. Ein Beispiel ist eine ergänzende Integration zwischen der Eplan Plattform und dem Siemens TIA Portal von der Fa. Grollmus oder Konfiguratoren auf Basis der Eplan Technologie für spezielle Brachen oder Anwendungen. Und wir adressieren auch Research Partner, also Hochschulen und Universitäten, die unsere Eplan Software im Rahmen von Forschungsprojekten oder Demonstratoren einsetzen.

Zusätzlich gibt es strategische Partner. Dies sind momentan Rittal, Rockwell Automation und Phoenix Contact, und seit Oktober ist auch der Bereich Smart Infrastructure von Siemens mit dabei, was uns sehr im Zielmarkt Energieverteilung/ Schaltanlagenbau helfen wird. Bei den strategischen Partnerschaften steht das Thema „Co-Innovation“ im Vordergrund, d.h. zusammen entwickeln wir völlig neuartige Prozesse und Integrationen, wie z. B. Cloud-to-Cloud-Konnektoren oder Lösungen für Fokusbranchen wie Energy oder Building Technology. Ziel ist, dadurch gemeinsam mit unseren strategischen Partnern ein Alleinstellungsmerkmal im Markt zu schaffen. Die Verbindungen zu diesen Unternehmen sind über viele Jahre und auf einem strategischen Niveau gewachsen – wir werden schrittweise auch weitere Partnerschaften zu strategischen Partnerschaften ausbauen, um darüber weitere neue Zielgruppen anzusprechen.

Kannst du ein oder zwei Unternehmen nennen, die Teil des Eplan Partner Networks sind?

Ja, mir fällt da spontan unser Solution Partner Alexander Bürkle ein. Bürkle hat einen Konfigurator entwickelt, der auf unserer Eplan Technologie basiert mit dem Schaltpläne im Bereich Gebäudetechnik automatisiert erstellt werden können. Ein weiteres Beispiel ist ABB als Technologiepartner, der u.a. seinen Produktselektor in das Eplan Data Portal eingebunden hat, um die Prozesse unserer Kunden noch durchgängiger zu gestalten. Solche Partnerschaften sind insbesondere international Gold wert. Mit ABB haben wir beispielsweise im Juni ein gemeinsames Kundenevent in China veranstaltet – durch das Netzwerk standen uns hier alle Türen offen.

Gemeinsames Kunden-Event: Der ABB Electrical Elite Club Salon in Chongqing, Volksrepublik China, im Juni 2022.

Gemeinsames Kunden-Event: Der ABB Electrical Elite Club Salon in Chongqing, Volksrepublik China, im Juni 2022.

Das klingt sehr gut. Trotzdem noch einmal ganz generell: Welche Vorteile bringt das Eplan Partner Netzwerk?

Wir möchten vor allem den Kundennutzen maximieren, und zwar gemeinsam mit unseren Partnern entlang der Wertschöpfungskette. Das ist das dringlichste Ziel. Dazu benötigen wir konsistente Daten und integrierte Prozesse, die wir gemeinsam mit den Partnern entwickeln können. Der volle Nutzen unserer Lösungen entsteht für den Kunden oft erst im Zusammenspiel mit anderen Anbietern oder Systemen. Das Sicherstellen einer hohen Kundenzufriedenheit ist für uns vor allem auch im Kontext des neuen Subscription-Modells wichtig. Ein weiterer wichtiger Aspekt: Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern können wir unseren Kunden langfristig Investitionssicherheit bieten – und zwar sowohl in Bezug auf unsere Software als auch auf die entwickelten Konnektoren.

Und was haben die Partner von Eplan davon?

Wir schaffen einen professionellen Rahmen und definieren Ziele für die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Schnittstellen. Diese Ziele und die gemeinsamen Aktivitäten halten wir in einer jährlichen Business Planung mit jedem Partner fest. Dazu stimmen wir uns auch eng mit den relevanten Abteilungen ab, z. B. Vertrieb, Marketing, Professional Services, Produktmanagement, Entwicklung, Support und Auftragsbearbeitung. Genau diese Verbindlichkeit steigert den Nutzen für gemeinsame Kunden und erhöht zugleich die Qualität. Durch den intensiven Austausch im Rahmen des Netzwerks können wir zudem das Know-how von Kooperationspartnern bündeln, um unsere Kunden optimal bei der Bewältigung ihrer geschäftlichen Herausforderungen zu unterstützen. Es gibt weiter viel zu tun und bleibt in jedem Fall spannend!

Vielen Dank für das Gespräch!

Hintergrund: Technisches Partnermanagement bei Eplan

Innerhalb des Partner Networks entwickeln Eplan und verschiedene Partner gemeinsam Lösungen für einen durchgängigen Datenfluss und optimierte Prozesse. Johannes Geyrhalter kümmert sich seit 2021 um das technische Partnermanagement bei Eplan. Er stellt sicher, dass technisch alles gut funktioniert: 

„Wir haben viele Partner, die sich mit ihren Lösungen an unterschiedlichen Punkten innerhalb der Wertschöpfungskette an unsere Produkte anbinden. Gleichzeitig bietet Eplan viele Möglichkeiten zum Datenaustausch für verschiedene Anwendungsfälle. Daher arbeiten wir mit Hochdruck daran, Standardisierungsmaßnahmen wie den Automation ML-Standard für SPS-Systeme voranzutreiben und eine einheitliche Schnittstelle für die diversen Anwendungsfälle in der Eplan Cloud zu entwickeln. Mit der Beteiligung an Forschungsprojekten wie SDM4FZI kommen wir diesem Ziel ein gutes Stück näher.“

Fazit: Das Eplan Partner Network bietet viele Vorteile: Kunden profitieren entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette von hochwertigen Schnittstellen und Integrationen zwischen verschiedenen Software-Anbietern. Partner profitieren davon, gemeinsam mit Eplan Lösungen und Innovationen zu entwickeln und Know-how auszutauschen.

Weitere Informationen zu Eplan Partnerschaften und Dienstleistungs-Angeboten

Eplan Partner Network: Maximaler Nutzen für Ihre digitale Transformation - alle Partner im Überblick

Eplan Marketplace: Schnelle Unterstützung für Ihre Projekte von qualifizierten Dienstleistern rund um Beratung, Engineering und Fertigung

Strategische Partnerschaft: Siemens und Eplan

Verwandte Themen:
Diesen Artikel teilen ...

Kommentar verfassen