Product Data Management (PDM) und Product Lifecycle Management (PLM) sind tragende Motoren einer effizienten Produktentwicklung.
18/03/21

Lesetipp: Der (Prozess-)Turbo für die Produktentwicklung

Autor: Gregor Karasinsky Lesezeit: Minute Minuten

Was ist der Unterschied zwischen Product Data Management (PDM) und Product Lifecycle Management (PLM)? Mit welchem Ansatz lässt sich am besten die Systemvielfalt in den Griff bekommen? Und welche Rolle spielt dabei die Cloud? Antworten auf diese Fragen liefern unsere Kollegen von Cideon jetzt in ihrem Blog. 

Durchgängige, digitale Daten sind die Voraussetzung für effizientes Arbeiten. Besonders herausfordernd wird es, wenn Daten unterschiedlicher Quellsysteme unter einen Hut zu bringen sind: CAD und PDM, PDM und ERP sowie sämtliche andere Spielarten der Systemunterstützung. Und am Ende steht über alledem PLM?

Zugegeben, da kann man schnell einmal den Überblick verlieren. Die Integrationsspezalisten von Cideon erklären in ihrem Blog die Unterschiede und das Zusammenspiel von Product Data Management und Product Lifecycle Management. Als tragende Motoren der Produktentwicklung können mit einem strategischen Ansatz Projektzykluszeiten verkürzt und Kosten reduziert werden.

Zum Cideon Blogartikel

Die Einbindung von Eplan in Unternehmensanwendungen

Auch die Eplan Software kann in der Praxis im permanenten bidirektionalen Austausch mit sämtlichen gängigen Unternehmensanwendungen stehen. Die Produktmodelle individueller PLM-Umgebungen können so nahezu ausnahmslos um ECAD-Daten wie Stromlaufpläne, Kabellisten und Stücklisten der Elektrodaten angereichert werden.

Für die notwendige Transparenz und Effizienz sorgt mit ihren flexiblen Integrationen für ERP, PDM und PLM die Eplan Integration Suite. Eine Übersicht über die verfügbaren Systemanbindungen finden Sie auf unserer Webseite.

Eplan Integrationen für ERP, PDM und PLM

Viel Spaß beim Integrieren!

Diesen Artikel teilen ...

Kommentar verfassen