Teaser Luxforge 1090x650 Projekte
13/06/19

PRO.FILE Praxisbericht: Der Handwerker mit dem digitalen Maßanzug

Autor: Gregor Karasinsky

Luxforge s.à.r.l. stellt um auf die digitale Zukunft. Integrale Bausteine der Digitalisierungsoffensive sind: die Einführung der Autodesk Product Design & Manufacturing Collection, das digitale Aufmaß individueller Kundenumgebungen per Laserscanning und die Implementierung von PRO.FILE PDM von Procad.

Mit einem Kellerfund in Luxemburg und einem Glücksmoment auf der BAU in München fing alles an.

Schauplatz Troisvierges, Luxemburg. Als Jean-Claude Dahner (40), Schlossermeister und CAD-Konstrukteur, seinerzeit bei Luxforge einstieg, lag greifbarer Mehrwert verstaubt im Keller: ein Faro-3D-Laserscanner, immerhin ein Investment im mittleren fünfstelligen Bereich. Dahner, heute Key-User von Autodesk und PRO.FILE bei Luxforge, erinnert sich: „Für das Aufmaß vor Ort ist 3D-Laserscanning im Prinzip perfekt, das Potenzial war uns schon klar, allerdings konnten wir die damit gewonnenen Daten im alten CAD-System nicht auf-, geschweige denn verarbeiten.“

Digitales Aufmaß per Laserscanning: Effizient zur lückenlosen Dokumentation der Ist-Situation

Jean-Claude DahnerDrei Monate testete Dahner deswegen ein alternatives 3D-CAD-System auf Laserscanning-Tauglichkeit, ohne durchschlagenden Erfolg. Bis er schließlich auf Empfehlung von Cideon das Autodesk Produkt ReCap einsetzte. Schnell war klar: „Mit den Punktewolken kann man wirklich arbeiten.“ Die Reality-Capture-Software ist ein einfach zu bedienendes Tool aus der Product Design & Manufacturing Collection (PD&MC), mit der sich intelligente 3D-Modelle aus Laserscan-Daten erzeugen und den CAD-Planungen als Referenz hinzufügen lassen. Verfügt ein Konstrukteur über ein 3D-Modell der tatsächlichen Einbauumgebung, kann er seine Ideen im Kontext zur Realität jederzeit validieren. „Damit war die Entscheidung für Autodesk quasi schon gefallen“, so Dahner. Denn das Aufmaß ist für eine Schlosserei – gleich welcher Größe – der Dreh- und Angelpunkt für die nachfolgenden Aufgaben. Bei unzureichendem Aufmaß droht der Dominoeffekt: falsch dimensionierte Bauteile, frustrierte Monteure vor Ort, verärgerte Kundschaft, Nacharbeit, entgangene Marge. Jean-Claude Dahner: „Heute haben wir dank des digitalen Aufmaßes eine lückenlose Dokumentation der Ist-Situation beim Kunden.“

Mit PRO.FILE zur konsistenten Datenbasis und digitalen Workflows

Dirk Treinen_ISchauplatz BAU Messe München, einige Monate später. Luxforge Chef Dirk Treinen (48) rückblickend: „Das war meine schönste BAU.“ Aufs iPhone hatten ihm die Kollegen aus Luxemburg einen alten Traum gespielt: eine Web-Konfigurator-App, erstellt mithilfe von Autodesk Configurator 360° aus der gerade eingeführten PD&MC. Genutzt werden dafür Technologien und Dateiformate, die schon aus Autodesk Inventor geläufig sind. „Ich war begeistert“, erinnert sich Treinen, „die App lief tatsächlich. Ich dachte mir immer, es muss doch möglich sein, dass Kunden einfache Geländersegmente, Fenstergitter oder vielleicht Vordächer in drei Klicks bei uns im Web bestellen und der Auftrag dann 1 Stunde später in der Produktion ist.“ Die Sache hatte nur einen Haken: „Der Unterbau fehlte.“ Konkret: eine nachhaltige, konsistente Datenbasis zum Betrieb nicht nur des Web-Konfigurators, sondern als Meilenstein auf dem Weg zu neuen digitalen Workflows. „Wir wollten auf eine zukunftsfähige Lösung setzen und tauschten uns mit Cideon aus: Die Empfehlung ging klar Richtung PRO.FILE.“

Cideon hat das Datenmanagement-System PRO.FILE direkt in Autodesk Inventor integriert. PRO.FILE haromiert perfekt in Multi-CAD-Umgebungen in Verbindung mit ERP-Anwendungen.Cideon hat das Datenmanagement-System PRO.FILE direkt in Autodesk Inventor integriert. PRO.FILE harmoniert perfekt mit und in Multi-CAD-Umgebungen sowie in Verbindung mit ERP-Anwendungen.

Autodesk PD&MC, PRO.FILE und Cideon: Eine perfekte Kombination

Ralf Pressler, Cideon, erläutert: „PRO.FILE ist Multi-CAD- und Multi-ERP-fähig und für die Ziele von Luxforge die ideale Lösung. Da wir wussten, dass Luxforge zumindest zeitweise noch mehrere CAD-Systeme einsetzt und eine ERP-Einführung plant, war PRO.FILE gesetzt.“ Die Kombination aus Autodesk PD&MC und PRO.FILE, das mit jedem neuen Auftrag mit aktuellen Daten bestückt wird, sitzt, passt und hat Luft: „Schnelles Kopieren, schnelles Speichern und die Integration von PRO.FILE in Inventor ist genau das, was wir brauchen. Ich kann doch nicht drei Viertel der Zeit in der Datenverwaltung verlieren, das muss schnell gehen“, sagt Jean-Claude Dahner, der explizit auf den Support aus einer erfahrenen Hand verweist: „Ein Ansprechpartner für beide Lösungen – Autodesk und PRO.FILE – ist natürlich perfekt. Cideon kümmert sich um alles. Da können wir uns beim besten Willen nicht beklagen. Da wird schnell geholfen, auch wenn es um die Programmierung kleinerer Tools geht.“

Gesamten Bericht lesen

luxforge_logo2Zu Luxforge

Luxforge zählt zu den führenden Anbietern individueller Metallkonstruktionen in Luxemburg und den angrenzenden Ländern. Gefertigt und montiert werden Treppen, Geländer, Tore, Balkone und andere Metallkonstruktionen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bereich. Mit Sitz in Troisvierges, im Norden Luxemburgs, beliefert Luxforge die komplette Großregion in Luxemburg, Deutschland, Belgien und Frankreich mit maßgeschneiderten Konstruktionen. https://www.luxforge.com/de/

Diesen Artikel teilen ...

Kommentar verfassen