Eplan eManage Free mit Anwenderin am PC
22/04/21

Produktneuheit Eplan eManage Free: Plattform-Projekte in der Cloud? Aber sicher!

Autor: Annika Thomas Lesezeit: Minute Minuten

Was steckt hinter der Produktneuheit Eplan eManage? Was bringt die bereits verfügbare kostenlose Version für die tägliche Arbeit? Und wie steht es dabei um das Thema Datensicherheit? Wir stellen die Cloud-Lösung vor.

Mit Eplan eManage lassen sich Projekte der Eplan Plattform in die Cloud hochladen, dort teilen und verwalten. Die im März 2021 gelaunchte, kostenlose Version Eplan eManage Free bietet bereits eine Menge Features, um Usern bei ihren bestehenden Workflows zu unterstützen. Eine erweiterte kostenpflichtige Vollversion soll noch in diesem Jahr folgen.

Die Features der kostenlosen Software Eplan eManage Free im Überblick

  • Bereitstellen und Verwalten von Eplan Projekten in der Cloud
  • Teilen von Projekten mit internen wie externen Stakeholdern
  • Rollenmanagement für die sichere Definition von Zugriffsrechten
  • Suchfilter, um in der Cloud abgelegte Projekte schnell zu finden
  • Publikation eines Projekt-Abbildes in Eplan eView Free für teamübergreifende Review-Prozesse
  • Kostenlose Speicherkapazität von 10 GB für Projektdaten

In diesem englischsprachigen How-to-Video werden die ersten Schritte mit der neuen Software in wenigen Minuten erklärt:

 

Was bringt der Cloud-Upload von Eplan Projekten für die Arbeitspraxis?

Eine bekannte Stärke der On-Premises-Lösungen der Eplan Plattform ist die Datendurchgängigkeit zwischen den verschiedenen Lösungen. Anwender können ihre Projekte von der ersten Vorplanung über die Erstellung eines 2D-Stromlaufplans bis hin zum 3D-Modell eines kompletten Schaltschrankes in einer Plattformumgebung umsetzen. Schwierig kann es allerdings werden, wenn die erstellten Projekte dann an Kollegen, andere Abteilungen oder gar Kunden und Geschäftspartner weitergegeben werden sollen. Oft geschieht das noch manuell, zum Beispiel per E-Mail. So verliert man schnell den Überblick über den aktuellsten Stand des Projektes und ärgert sich mit Dateigrößen, Formaten oder Kompatibilitätsproblemen herum. Zudem ist es so kaum noch möglich nachzuverfolgen, wer die Projekte ursprünglich erstellt hat.

Werden die Projekte stattdessen mit eManage in die Cloud-Umgebung Eplan ePulse hochgeladen, gibt es eine übersichtliche Single Source of Truth für alle Projektbeteiligten mit klar definierbaren Zugriffsrechten. Berechtigte Stakeholder können mit eManage die Projektdaten auch herunterladen, zum Beispiel im Rahmen einer finalen Projektübergabe mit Kunden.

Auch die Projektabstimmung mit internen wie externen Stakeholdern in Eplan eView Free wird durch eManage unterstützt: Ein Klick genügt, um ein Abbild der Projekte aus eManage in eView zu publizieren und so bei Bedarf direkt in die Projektabstimmung per Red- und Greenlining einzusteigen.

Screenshot eViewEin Klick genügt, um eine Projektansicht in Eplan eView Free zu publizieren.

Projektupload als ZW1-Datei per Browser oder direkt aus der Eplan Plattform möglich

Es empfiehlt sich, auf eine möglichst aktuelle Version der Eplan Plattform zu setzen, um die Mehrwerte von eManage voll auszunutzen: Ab Version 2.9, Servicepack 1 können Projekte nämlich bequem per Direktintegration hochgeladen werden, etwa aus Eplan Electric P8 oder Pro Panel. Grundsätzlich funktioniert der Projektupload mit eManage aber auch mit älteren Versionen der Eplan Plattform: Ab Version 1.8 können Eplan Projekte als ZW1-Dateien manuell in die Cloud hochgeladen werden.

eManage P8 Integration-1Durch die Direktintegration von eManage in die Eplan Plattform, können Projekte, zum Beispiel aus Eplan Electric P8, einfach und sicher in die Cloud geladen werden.

Wie steht es um die Datensicherheit in der Eplan Cloud-Umgebung?

Engineering-Projekte können sensible Geschäftsdaten enthalten - deshalb achtet Eplan bei seinen Cloud-Lösungen auf die Datensicherheit und bietet Anwendern Kontrolle über die Zugriffsrechte jedes einzelnen Projektes. Nutzer haben es also selbst in der Hand, welche Daten sie in der Cloud bereitstellen möchten und mit wem sie diese teilen – seit neuestem können Daten auch mit zeitlicher Befristung freigegeben werden.

Screenshot share projectsProjekte können mit Nutzern geteilt und Zugriffsrechte dabei klar definiert werden.

Das gilt auch im Zusammenspiel mit eView, etwa wenn Projekte mit externen Partnern oder Kunden abgestimmt werden sollen. Hier wird nicht die vollständige ZW1-Datei, sondern ein Abbild des Projektes publiziert. Dieses kann dann von ausgewählten Stakeholdern per Red- und Greenlining eingesehen und kommentiert, aber nicht verändert oder runtergeladen werden. Der Zugriff auf das Originalprojekt bleibt also eManage Nutzern vorbehalten.

Tipp: Eplan eManage Free in ePulse nicht sichtbar? Rollenverteilung läuft über den Admin!

Nicht jeder der Eplan ePulse Nutzer sieht beim Einloggen in die Cloud-Umgebung automatisch die eManage Applikation. Denn: Die Verwaltung der Zugriffsrechte für eManage sowie für die in der Cloud abgelegten Projekte obliegt dem Admin der jeweiligen in ePulse angelegten Organisation. Im Bereich „User Management“ kann er Mitgliedern für verschiedenen Applikationen Nutzerrollen zuweisen und jederzeit anpassen. Zu Beginn der Arbeit mit eManage empfiehlt es sich, dass der Admin den Mitgliedern seiner Organisation proaktiv die Rolle des „Designer“ zuweist, damit diese sich mit der neuen Lösung vertraut machen können. Nutzer, die keinen Zugriff haben, können einfach ihren Organisations-Admin um Freischaltung bitten.

Fazit: Der Einstieg in die Eplan Neuheit lohnt sich!

Die kostenlose Version Eplan eManage Free bietet bereits viele interessante Features für den Arbeitsalltag. Welche weiterführenden Mehrwerte die angekündigte Vollversion mit sich bringt, wird sich im Laufe des Jahres zeigen. Es bleibt also spannend!

Vor allem, wenn Sie sich für den Umstieg auf die kommende Eplan Plattform 2022 interessieren, lohnt es sich, schon jetzt einen genaueren Blick in Cloud-Applikationen wie eManage zu werfen. Denn die für Sommer 2021 angekündigte neue Plattform verspricht neben einem neuen Nutzererlebnis auch eine verstärkte Cloud-Anbindung für mehr Datendurchgängigkeit und übergreifende Kollaboration.

Diesen Artikel teilen ...

Kommentar verfassen